LÖWENROT GYMNASIUM
Spickz Header 05.20

[subscriber:cf_1] [subscriber:lastname | default:reader],

    am Ende der ersten Woche mit Präsenzunterricht für die beiden Kursstufen melden wir uns mit einem ersten Fazit bei Ihnen und geben zudem einen Ausblick auf die weitere Entwicklung für alle.

    Als sich am Montag unsere Türen für die K1 und K2 wieder öffneten war eine allgemeine Erleichterung deutlich zu spüren. Natürlich war es ungewohnt sich mit Atemschutzmasken zu begegnen und auf Distanz bleiben zu müssen, doch hat sich dies als neue Normalität recht schnell etabliert.
    Die neue Wegeführung im Schulhaus, die strikte zeitliche (K1 ist vormittags am LÖWENROT, die K2 nachmittags) und räumliche (beide Kursstufen nutzen unterschiedliche Räume) Trennung, die Nutzungsregeln für die Toiletten (nie mehr als zwei Personen gleichzeitig) und die allgemeinen Hygieneregeln waren schnell eingespielt und haben sich bewährt.
    Unsere beiden externen Partner beim Schulbusverkehr (HoffmannReisen) und dem Schulessen (Scolarest, Herr Kitt) hatten sich ebenfalls sehr gut auf die teilweise Schulöffnung vorbereitet, mussten jedoch die Erfahrung machen, dass mit je 15 Personen nur wenige Schüler*innen deren Angebote wahrgenommen haben. Vermutlich war ein Grund die Sorge einer möglichen Ansteckungsgefahr aufgrund fehlender Mindestabstände, welche sich jedoch als unbegründet erweisen hat – und dies nicht wegen der geringen Nachfrage.
    Noch lief nicht alles perfekt in dieser Woche, weswegen wir bei den erkannten Schwächen nachsteuern werden. Das Resümee fällt jedoch eindeutig positiv aus!

    Die Vorbereitungen auf die ab dem 18. Mai anstehenden Abiturprüfungen laufen auf vollen Touren, und wir sind dabei natürlich sehr darum bemüht allen Prüflingen die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen. Leider waren die letzten Monate der Prüfungsvorbereitung durch die Schulschließung belastet, weswegen es uns noch mehr als sonst ein Anliegen ist die Prüfungen unter optimalen Bedingungen stattfinden zu lassen.

    Am Mittwochabend hat uns die neueste Pressemitteilung des Kultusministeriums erreicht, welche mit „Fahrplan für weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs“ überschrieben ist. Es wird über die weitere Öffnung der Schulen informiert, was im Falle der Gymnasien konkret bedeutet, dass nach den Pfingstferien alle Schülerinnen und Schüler in einem rollierenden System noch mindestens zwei Wochen Präsenzunterricht bekommen – bei halben Gruppengrößen und Konzentration auf die Kernfächer.
    Unsere Vorstellungen hierzu werden wir nach der noch ausstehenden Bekanntgabe der Ausführungsbestimmungen in Stundenpläne umsetzen und euch/Ihnen anschließend umgehend zukommen lassen. Wir werden dabei den sehr wichtigen Gesundheitsschutz – ähnlich wie gegenwärtig – durch möglichst strikte Vermeidung von Begegnungen bestmöglich sicherstellen. Nach heutiger Einschätzung erscheint eine Beschulung in Wochenblöcken in vielerlei Hinsicht als die sinnvollste Variante, doch müssen wir die Rahmenbedingungen eben noch abwarten.
    Wie auch immer die Lösung letztlich aussehen wird, solle man jedoch „… nicht von einem regulären Schulbetrieb wie vor der Corona-Pandemie“ ausgehen. Konkret „darf es jetzt nicht darum gehen, noch möglichst viele schriftliche Arbeiten nachzuholen“. Diese nochmalige Bestätigung der bisherigen Linie des Kultusministeriums ist für viele sicherlich eine Erleichterung und trägt in diesen fordernden Zeiten ein wenig zur Beruhigung bei.

    In dieser Woche hatten wir auch die ersten Kinder in der Notbetreuung, welche durch unsere Student*innen ganz hervorragend sichergestellt wurde. Neben Schüler*innen bis zur Klasse 7 wurden zeitweise auch Kinder von unseren Lehrkräften dort betreut, während diese parallel Präsenzunterricht halten konnten. Auch hier achten wir natürlich sehr auf die staatlichen Vorgaben (max. 10 betreute Kinder) sowie die Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln.

    Die Online-Unterrichtsstunden mittels Webex sind schnell zu einem festen Bestandteil unserer Onlinebeschulung geworden, und entwickeln sich mit zunehmender Übung rasant weiter. Da es beim Bereitstellen der Aufgaben wiederholt zu Spitzen gekommen ist, haben wir uns dies genauer angeschaut und werden am dem 16. Mai folgendes Vorgehen beim Upload von Material und Stundenplänen einheitlich etablieren: alle Dateien, die für die folgende Woche relevant sind, werden bis Samstagmorgen um 10 Uhr bei DATO hochgeladen sein. Selbiges gilt für das Verschicken der Einladungen zu Webex-Stunden für die folgende Woche.

    Mit dieser organisatorischen Optimierung sollte sich der Online-Unterricht weiter verbessern, doch steht als nächster Entwicklungsschritt die HPI Schul-Cloud in den Startlöchern. Unsere Lehrkräfte machen sich gegenwärtig mit den Funktionen und Möglichkeiten dieses neuen Tools vertraut und ab dem 18. Mai werden wir dann sukzessive auf die HPI Schul-Cloud umstellen.
    Damit setzen wir um, was schon lange vor der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht worden ist und unseren Schulalltag vollkommen unabhängig von den gegenwärtigen Anforderungen dauerhaft verändern wird.

    Auch bei einem anderen Thema sind wir nach geduldiger Vorbereitung nunmehr am Ziel, denn das Regierungspräsidium hat die Genehmigung unseres Aufbaugymnasiums zum nächsten Schuljahr zugesagt. Wir freuen uns sehr darüber, zumal dieses an die gegenwärtigen und zukünftigen Zehntklässler gerichtete Zusatzangebot zur besseren Vorbereitung auf die Kursstufe angesichts der Corona-Auswirkungen möglichen Sorgen vor dem Übergang vom Klassenverband in die Kursstufe entgegenwirken kann.

    Mit diesen spannenden Perspektiven für die weitere Entwicklung des LÖWENROT-Gymnasiums geben wir hoffentlich auch Euch/Ihnen ein positives Signal, und wünschen allen in diesem Sinne ein schönes Wochenende.



    Herzliche Grüße und bleibt/bleiben Sie gesund!

    Dr. Dirk Lutschewitz

    Jörg Schmidt

    LÖWENROT-Gymnasium in freier Trägerschaft

    Im Schiff 1 | 68789 St. Leon-Rot
    06227/35765-0 | info@loewenrot-gymnasium.de
    MailPoet