Ausflug Sportseminar in das Trainingszentrum der TSG Hoffenheim

SportseminarWir, die Sportprofiler der 9. Klassen, sind unter der Leitung von Herr Schmidt am 01.07.16 nach Zuzenhausen in das Trainingszentrum der TSG 1899 Hoffenheim gefahren, um einen tieferen Einblick in das Verhältnis von Sport und Psychologie zu bekommen und um selbst Tests zu diesem Thema durchzuführen.

Dort angekommen wurden wie in vier Gruppen eingeteilt, welche sich jeweils immer eine der vier für uns vorbereiteten Stationen genauer ansehen durften. Darunter war das moderne Trainingsgerät, der „Footbonaut“ , bei dem gezielt die Ballannahme und die möglichst schnelle und genaue Ballabgabe von Fußballern trainiert wird. SportseminarDas dreieinhalb Millionen Euro teure Trainingsgerät gibt es weltweit nur dreimal. Wir selbst durften den Footbonaut auch ausprobieren und bekamen daraufhin unsere Werte zur Schnelligkeit und Zielgenauigkeit mitgeteilt.

 

Auch der „Helix“ zählt zu den modernsten Trainingsmethoden, bei dem das periphere Sehen im Fokus steht. Dabei bekommt man auf einer um 180 Grad um einen liegenden Leinwand acht Fußballer von zwei verschiedenen Mannschaften gezeigt. Von jeder Mannschaft muss man zwei Spieler im Auge behalten, während sich diese durcheinander bewegen. Wenn die Spieler stehen bleiben, muss man versuchen, die vier anfangs angezeigten Spieler richtig anzugeben.

An einer weiteren Station machten wir Tests, bei denen die Erinnerungsfähigkeit trainiert wird. Dabei bekam man auf einem Bildschirm mehrere Rechtecke gezeigt, von denen welche nacheinander aufleuchteten. Danach musste man angeben, in welcher Reihenfolge die Figuren aufgeleuchtet sind. Das ging so lange, bis wir dreimal hintereinander einen Fehler gemacht hatten. Die Werte, die bei diesen Tests und dem Helix herauskamen, werden für Studien benutzt, um herauszufinden, inwiefern sich die verschiedenen Sportarten auf die unterschiedlichen Fähigkeiten auswirken.

Eine der interessantesten Stationen war das Gespräch mit dem Sportpsychologen Prof. Dr. Jan Mayer. Er gab uns einen Einblick in sein Leben als professioneller Sportpsychologe. Vor allem erzählte er uns von seinen Aufgaben und Erfahrungen in diesem Beruf sowie von den Unterschieden in den Sportarten, die er bisher betreut hat. Bei diesem Gespräch wurde uns klar, wie umfangreich der Job eines Sportpsychologen eigentlich ist.

Der Ausflug nach Zuzenhausen hat uns sehr gut gefallen und wir haben einen umfangreichen und sehr interessanten Einblick in die Sportpsychologie und die modernsten Trainingsmethoden bekommen. Wir hoffen, dass wir einmal wieder die Chance bekommen werden, uns diese verschiedenen Bereiche so genau anschauen zu dürfen.

2016-07-14T08:15:40+02:0014.07.2016|Sport|