Das Sozialpraktikum 2019 – Stimmen

In diesem Jahr fand das Sozialpraktikum, bei dem Schülerinnen und Schüler sich in Felder des sozialen Arbeitsumfeldes einarbeiten sollen, zum ersten Mal in einem zweiwöchigen Rahmen vom 29.04. – 10.05.19 statt. Dabei wurden vielfältige Arbeitsbereiche besucht, wie z.B. Altenheime, mobile Pflegestationen, inklusive Kindergärten, Tagespflegeanstalten, Flüchtlingshilfe, u.v.m. Da es schwer ist, einen zusammenhängenden Bericht hierzu zu verfassen, haben wir Stimmen der Schülerinnen und Schüler bezüglich ihrem persönlichen Eindruck vom Sozialpraktikum gesammelt:

“Auch wenn sich die Aufgaben jeden Tag wiederholt haben, sodass es eher langweilig wurde, hat mich überrascht, dass die Zusammenarbeit mit Behinderten genauso wie mit normalen Menschen ist.”

“Ich glaube, dass ich in den zwei Praktikumswochen mehr für mein späteres Leben über Sorgfalt und Geduld sowie Verständnis gelernt habe als in einem Jahr Schule.”

“Die Arbeit ist schön, aber hart.”

“Ich war in einem Altersheim und war erst einmal positiv überrascht, weil es dort zwei bis mehrmals am Tag Aktivitäten gibt, damit die älteren Menschen fit bleiben. Auch hat mich überrascht, dass die Leute sich sehr über meinen Besuch gefreut haben und mit mir reden wollten. Als negativ habe ich den dort herrschenden Stress empfunden.”

“Ich konnte in diesen zwei Wochen viele neue Erfahrungen sammeln.”

“Besser als Schule!”

“Durch mein Praktikum habe ich mich sehr verändert. Ich kann jetzt viel offener reden.”

“Das Praktikum hat mich seelisch bewegt und mein Herz erwärmt.”