Drei Spaßvögel mit Stimmen wie Nachtigallen

Die Nachtigallen versprachen den Zuhörern am vergangenen Samstag einen Abend, der „uns reich und berühmt und Sie glücklich macht.” Der Förderverein hatte das Trio ans Privatgymnasium geholt und dem Publikum damit einen heiteren und musikalisch hochrangigen Abend beschert.

Mit „Lean on Me” wurden die Gäste zum Kuscheln aufgerufen und gleich danach mit Jutta Werbelows Imitation einer Jazzposaune wachgerüttelt. „Das klang eher nach gestopftem Huhn als gestopfter Jazzposaune”, scherzte Bandchef Rolf Schaude.

Dass die drei schon seit 18 Jahren zusammen Musik machen, merkte man nicht nur ihrer Performance an. Auch die musikalische Darbietung war durchweg professionell. Klassiker aus der Rock-, Pop- und Volksmusik wurden neu aufgelegt und auf eine einzigartige Weise interpretiert. Dabei kamen Instrumente wie Gitarre und Schlagzeug zum Einsatz, aber auch Didjeridu und Blechdose.

Mit ihrer lockeren Art steckten die Allrounder die Gäste sofort an: das Publikum läutete zum steierischen Volkslied „Da Summa is aussi” mit Kuhglocken, untermalte den Titel „Under the Boardwalk” mit Meeresrauschen und sang lauthals mit.

Das Lebens- und Liebesmotto der „Nachtigallen” lautet „Don’t Stop it”, also ‚hör nicht auf’. Das wünschten sich auch die Zuschauer, die nach zwei Stunden bunter Unterhaltung immer noch nicht genug bekommen konnten. „Das ist Balsam für unser Ego!”, bedankte sich Jutta Werbelow. „Die Nachtigallen” Martin Haaß, Jutta Werbelow und Rolf Schaude haben ihrem Namen alle Ehre gemacht.

2012-01-31T11:04:35+00:0031.01.2012|Veranstaltungen|