Exkursion des Sportprofils 10 nach Stuben am Arlberg

Am Sonntag, den 08.01.12 standen 16 Schüler und ihre beiden Lehrer sehr früh auf, um sich für ihre Exkursion ins Ungewisse zu präparieren. Am ganzen Arlberg, dem Ziel der Fahrt, standen die Zeichen auf Schnee. Zu viel Schnee! Folgen waren Lawinengefahr, schwierige Straßenverhältnisse und leider auch, wie sich montags herausstellen sollte, gesperrte Pisten. Trotz aller Widrigkeiten schaffte die Gruppe es, sich bis zum Suitenhotel Alpin durchzukämpfen, wo unsere Vermieterin Heidi Menges schon alles für drei wunderbare Tage und Nächte vorbereitet hatte.

Es zeigte sich eine Schneelandschaft sondergleichen: 4m Schnee und anhaltende Schneefälle. Ab auf die Piste! Die Skier und Boards wurden angeschnallt und die ersten Schwünge gezogen. Einzig Nico suchte noch nach Orientierung und seinen Stöcken, Skiern, seiner Brille..

.

Der Montag fiel nicht im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser, sondern zum Opfer eines weiteren Aggregatzustands des Elements. Ein Meter Neuschnee ließ das Skifahren nicht zu, stellte jedoch den Grundstoff für Schneemänner, -bars und –schlachten. Am Abend wurden bei der verdrehten Wahl zum „Mister Alpenlover” und zur „Miss Skihaserl” in einer dreistündigen Abendshow Talente gezeigt, gutes Gehör und auch Mut bewiesen. Letztlich setzte sich Kira als „Mister Alpenlover” und Adrian als „Miss Skihaserl” durch, was an der Schneebar noch gefeiert wurde.

Am Dienstag wurde zunächst Stuben und im Anschluss das Gebiet Lech/ Zürs unsicher gemacht. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Fahren zum Genuss. Gegen Ende des Tages konnten sich Damian, Katrin und Lucas jedoch nicht wie die anderen lange ausruhen, da sie mit dem Küchendienst dran waren. Die „italienischen Tage” wurden nach Spaghetti und Tortellini durch Pizza abgerundet. Am Abend fielen alle sofort erschöpft ins Bett –  wirklich.

Beste Verhältnisse entschädigten am letzten Tag für die vorangegangenen, eher durchwachsenen, Bedingungen. Endlich konnte das gesamte fahrerische Potential ausgeschöpft und gezeigt werden. Auch Nico zeigte sein gesammeltes Können – aus dem Anfänger war ein sicherer Skifahrer geworden! Nach Foto-Sessions und Abschlussessen kehrte die Gruppe ans Hotel zurück, wo das Packen und Putzen noch bevorstand. Als der Bus schließlich beladen und Seppl, der nette Hausherr, verabschiedet war, konnte die Rückreise starten. Alle waren der Meinung, dass der folgende Schultag schwierig zu überstehen sein würde, aber dass die Exkursion jegliche Mühen wert war.

Bild Laufleiste: http://www.flickr.com/photos/free-skier/2403397957/, freeskier, 24.09.2012

2012-01-31T10:48:41+00:0031.01.2012|Sport|