Im Portrait: Lennart Weik

Abenteurer gesucht!
Lennart Weik aus der 6b bei „Apassionata”

Als Lennart Weiks Mutter im Newsletter der Pferdeshow „Apassionata” las, dass abenteuerlustige Kinder sich für eine Rolle bewerben konnten, schlug sie Lennart vor, sich zu melden. Von der Idee war der Sechstklässler sofort begeistert und beschloss, eine Bewerbung abzugeben. „Ich wollte aber keinen normalen Steckbrief einschicken wie alle anderen, also haben wir ein Fotobuch gebastelt.” Er selbst sei eigentlich kein echter Pferdefan, aber bei „Apassionata” mitzumachen fand er spannend und vor Pferden hat er sowieso keine Angst. Als dann die Zusage für eine Rolle kam, freute Lennart sich riesig.

Lennart WeikEin ganzes Wochenende durfte er mit den Organisatoren und Mitwirkenden in Frankfurt verbringen. „In Frankfurt haben wir die Altstadt besichtigt und Sehenswürdigkeiten angeschaut. Das war schon cool.”
Bei der Probe vor der Show wurde von der Choreografin erklärt, wohin er gehen und schauen musste: „In meiner Szene habe ich eine Flaschenpost geöffnet und gelesen. Wohin ich schauen musste, konnte ich an den Lampen sehen, die aufleuchteten.” Lennart verkörperte den Hauptdarsteller als Kind, dessen Geschichte bei „Apassionata” erzählt wird. Diesen durfte er natürlich kennenlernen.

Vor und während der Show war er sehr aufgeregt, aber danach fühlte er sich richtig gut. „Als ich in der Schule von meinem Auftritt erzählt habe, wollten alle wissen, wie es war.
Ich glaube, die meisten haben sich für mich gefreut.”

Stolz macht Lennart auch der große Artikel in der Hockenheimer Tageszeitung, der am 5. März 2012 erschienen ist.

bild Laufleiste: www.flickr.com/photos/15600031@N07/3292470016/,  einsiedlerin°aecreative, 26.03.2012

2012-03-13T13:45:18+00:0013.03.2012|Schülerportrait|