Kursstufenschüler erleben Kafka hautnah

KafkaDas Klassenzimmertheater zu Gast an unserer Schule: Eine Vorstellung zum Leben von Franz Kafka

Am 4. März 2013 wurde der Medienraum der Schule in eine Theaterbühne verwandelt. Das mobile Theater aus Karlsruhe organisiert seit 2011 Theaterstücke über das Leben des Schriftstellers. Die zentralen Elemente in Kafkas Leben werden dabei auf eine andere Weise vermittelt als in einem Theater, in das Schüler selbst gehen würden. Die Spielsituation ist sehr intim und ermöglicht den Schülern in ihrem gewohnten Umfeld einen neuen Blickwinkel auf die jeweilige Thematik zu gewinnen.

 

Inhaltlich beschäftigt sich das Stück mit den Problemen, der Lebensweise und der facettenreichen Persönlichkeit des Autors. Dargestellt wird zum Beispiel, wie Kafka einerseits einen Gedankengang verfolgt, ihn aber im nächsten Moment als komplett abstrus empfindet. Des Weiteren werden Quellen aus seinem echten Leben herangezogen, wie zum Beispiel Briefe, die er an eine Freundin geschickt hat. Das zentrale Thema des Stückes ist das Schreiben. Kafka definiert es als einen Prozess, welcher sich durch sein ganzes Leben zieht. Man sieht ihn Briefe schreiben, Briefe lesen und versenden. Das Schreiben ist das wichtigste Element, welches Kafka hilft, mit seinem Leben klar zu kommen und sich durch den Prozess des Schreibens vor seinen Problemen zu flüchten.

Hintergrund des Stücks ist es, die Person Franz Kafka aus einer neuen Perspektive zu betrachten, anstatt einen faktenbasierten Vortrag zu hören. Wir lernten dadurch, zu beobachten, was dargestellt wird und uns auf die neue Vorführungsweise einzulassen, die doch recht ungewohnt war. Das Nachgespräch, bei dem vor allem Fragen rund um das Stück sowie zur Person Franz Kafka beantwortet wurden, klärte die offenen Fragen, die sich während der Aufführung ergeben hatten.

Insgesamt war ein positives Feedback zu hören. Die Ambivalenz des Charakters von Franz Kafka hatten alle Zuschauern gut verstanden. Jedoch hätte die Nachgesprächsrunde etwas kürzer gehalten werden können. Insgesamt war die Vorstellung als gelungen und wird uns im Abi sicher weiterhelfen.

Vielen Dank für die Organisation und an das mobile Theater Karlsruhe für die Vorstellung „Kafka- eine Collage”!

Ina, Klasse 12

Ein Bericht erschien in der RNZ.

 

 

 

 

 

 

Bild Laufleiste: http://de.wikipedia.org/wiki/Kafka, 15.03.2013

 

2018-09-04T18:35:19+02:0015.03.2013|Kursstufe|