PG-Schüler vertonen einen Stummfilm von Laurel & Hardy

Stan Laurel und Oliver Hardy („Dick und Doof”) zählen bis zum heutigen Tag zu den genialsten Komiker-Gespannen der Filmgeschichte. Zwischen 1927 und 1952 drehten sie zusammen über 100 Filme, von denen viele heute als Klassiker der Filmkomik gelten. Die ersten Werke von Laurel & Hardy entstanden noch in der Stummfilmzeit, einer Epoche, der durch den großen Erfolg von „The Artist” in letzter Zeit wieder viel Aufmerksamkeit zugekommen ist.

Im Rahmen der diesjährigen Projekttage machten sich 16 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 bis 10 daran, einen dieser frühen Laurel-&-Hardy-Filme zu vertonen. Nach einer kurzen Einführung in das Werk der beiden Komiker fiel die Wahl schließlich auf den 1928 entstandenen Kurzfilm „Their Purple Moment”. Zunächst galt es, ein englischsprachiges Drehbuch mit zu den Bildern passenden Dialogen zu schreiben. Danach wurde der Film von den Schülern synchronisiert und mit Hintergrunds-Geräuschen und Toneffekten untermalt.

Die Schüler brachten sich während der gesamten Projektarbeit in herausragendem Maße ein und stellten beim Verfassen der Dialoge, dem Sprechen der Texte, dem Tonschnitt und der Gestaltung von Postern und Flyern ihre Kreativität, ihr Organisationstalent und ihre Englisch-Kenntnisse unter Beweis. Die Realisierung dieses aufwendigen Projekts wurde durch die außergewöhnliche technische Ausstattung am PG ermöglicht. Der Projektgruppe standen insgesamt vier mit Computer, Beamer und interaktiver Tafel ausgestattete Klassenzimmer zur Verfügung, in denen in Kleingruppen gearbeitet wurde.

Ausschnitte des Films wurden auf dem Sommerfest am 21. Juli 2012 vorgestellt. Geleitet wurde das Projekt von Sarah Tobian und Dirk Lutschewitz.

2012-08-02T17:11:20+00:0002.08.2012|Fremdsprachen|