Rechtsanwalt oder Art Director? – Mit BOGY auf dem Weg in Studium und Beruf

Die Betriebspraktika der zehnten Klassen im Rahmen von BOGY (Berufsorientierung am Gymnasium)
fanden in diesem Schuljahr in der ersten Märzwoche statt. Ihre Eindrücke präsentierten die Schüler anschließend mit selbst gestalteten Plakaten im Unterricht. Darauf stellten sie die unterschiedlichen Firmen und Betriebe anhand von Zahlen und Fakten, Kommentaren und Fotos vor. Vertreten waren dabei Banken, Großkonzerne wie Unilever oder SAP, aber auch Werbeagenturen oder Zeitungsredaktionen.

comp IMG 1451-1Die Mehrzahl empfand das Praktikum als „interessant und hilfreich”, was die spätere Berufs- bzw. Studienwahl betrifft.
„In dieser Woche habe ich viel Neues gelernt”, erzählte Annika, die ihre Praktikumswoche bei einer großen Kanzlei verbracht hat, „meine Erwartungen wurden weitaus übertroffen: ich wurde nie allein gelassen und durfte in jeden Bereich schnuppern.” Annika spornte die Erfahrung in der Kanzlei an: „Ich bewundere diese Menschen, die es in ihrer Karriere soweit geschafft haben und hoffe, dass ich auch einmal so weit kommen werde.”

Kira hingegen fand heraus, welche Studiengänge geeignet sind, um sich für ihren Wunschberuf zu qualifizieren: „Um als Art Director bei einer Werbeagentur arbeiten zu können, bieten die Studiengänge Visuelle Kommunikation, Integriertes Design oder Kommunikationsdesign eine gute Grundlage.”
Dem Traumberuf steht nun nichts mehr im Weg.

 

Annika bei der Anwaltskanzlei Melchers

2012-04-24T10:01:20+00:0024.04.2012|Berufsvorbereitung|