Schneelandheimaufenthalt in Obertauern der Klassen 7b und 7c

Tag 1

Unsere Reise begann am Sonntag, den 3.2 2019, pünktlich um 7 Uhr morgens. Es war eine lange Fahrt, sodass wir erst gegen 14:30 Uhr ankamen.

Das Haus sah schon mal super aus! Als wir dann endlich drin waren, mussten wir erst einmal im Flur der Jugendherberge warten. Wir erhielten die Info, dass unsere Zimmer erst in einer halben Stunde fertig seien. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Skier früher auszuleihen. Als wir vom Skiverleih zurückkamen, haben wir die Zimmerschlüssel bekommen und konnten endlich unsere Zimmer beziehen.

Dort blieben wir dann auch bis es Essen gab. Nach dem Abendessen haben die Lehrer und der Chef der Jugendherberge die Regeln erklärt. Anschließend sind wir in unsere Zimmer gegangen, haben gespielt und nach einiger Zeit gab es dann auch schon die erste Zimmerkontrolle. Gegen 22 Uhr gingen wir schließlich schlafen und somit war der erste Tag auch schon vorbei.

Tag 2

Dieser Tag begann mit einem ausgewogenen Frühstück, zu dem es Saft, Müsli und noch andere leckere Dinge gab. Nach dem Frühstück zogen wir uns um und gingen zu den Pisten. Es war Kaiserwetter! Wir fuhren von 9-12 Uhr Ski. Danach gab es Pizza zum Mittagessen. Diese hat sehr lecker geschmeckt. Nach dem Essen machten wir uns wieder auf dem Weg zur Piste. Von 12:30-15 Uhr hatten wir abermals viel Spaß auf den Pisten. Nach dem Skifahren konnten wir uns erst einmal richtig lange von 15:30-18 Uhr ausruhen. Denn dann gab es Abendessen. Die Köche kochten Knödel mit Fleisch und Soße, das war sehr lecker. Anschließend gingen wir auf die Zimmer oder in den Vergnügungsraum, wo wir noch bis 22 Uhr sein durften. So ging der zweite schöne Tag zu Ende.

Tag 3

Nach dem gemeinsamen Frühstück um 8 Uhr, starteten wir pünktlich um 9 Uhr den heutigen Skitag. Alle Skifahrer haben sich hierzu am Lift getroffen, die unterschiedlichen Gruppen sind dann individuell mit ihrem Skilehrer auf die entsprechenden Pisten gegangen und dort bis zum Mittagessen die entsprechenden Pisten gefahren. Zur Stärkung gab es um 12 Uhr in unserer Unterkunft ein warmes Mittagessen und anschließendes Ausruhen auf den Zimmern. Am Nachmittag durften die Ski Gruppen nochmal zwei Stunden auf die Piste. Das Abendessen gab es wie immer um 18 Uhr. An diesem Abend gab es aber nach dem Abendessen noch einen Höhepunkt – die Fackelwanderung. Hierbei sind wir im Dunkeln mit den Fackeln über die Skipisten gewandert. Das Highlight war ein schönes Gruppenbild, wozu wir uns alle in Herzform aufgestellt haben und fotografieren wurden.

Tag 4 und 5

Wie gewohnt starteten wir auch am 4. Tag mit unserem Morgenprogramm. Nach dem Frühsport hatten wir ungefähr 20 Minuten, um uns noch einmal frisch zu machen. Beim Frühstück wurde uns mitgeteilt, in welchen Gruppen wir heute fahren durften. Daraufhin machten wir uns für die Pisten startklar. Als wir beim Mittagessen wieder alle beieinandersaßen, sagten uns die Lehrer, dass wir am Nachmittag eine Schneeschuhwanderung machen würden. Nachdem die Wanderung vorbei war, gingen alle unter die warme Dusche. Nur ein paar Schüler waren noch nicht erschöpft, sodass sie eine Schneeballschlacht veranstalteten. Pünktlich zum Abendessen kamen alle wieder froh und munter zusammen. Alle waren glücklich, dass es nach anstrengenden, aber auch lustigen Stunden endlich wieder etwas Leckeres zu Essen gab. Diese positiven Erlebnisse konnten wir mit in den fünften Tag nehmen, der wie in gewohnter Weise ohne besondere Vorkommnisse verlief.

Tag 6

Am Freitag, den 8.2.2019, gingen die Skigruppen der 7c und 7b bei gutem Wetter vormittags auf die Piste .Nach einem stärkenden Mittagessen und einer kurzen Pause ging es erneut zum Skifahren. Abschluss dieses tollen Tages war ein Besuch der hauseigenen Disco, in der sich alle Schüler der Klassen beim Tanz amüsierten.

Letzter Tag der Klassenfahrt

Am Morgen sind wir, wie wir es an jedem anderen Morgen auch getan haben, um 8 Uhr Frühstücken gegangen. Nach dem Frühstück mussten wir dann unsere Koffer packen.

Gegen 11 Uhr haben wir die Koffer in den Discoraum gebracht und sind nach Obertauern gelaufen. Um 11:30 Uhr sind wir im Dorf angekommen. Dort hatten wir dann eine Stunde Zeit, um das zu machen, was wir wollten. Die meisten sind einen Kaffee oder einen Kakao trinken gegangen. Danach sind viele in den Supermarkt gegangen und haben sich Süßigkeiten für die Rückahrt gekauft. Gegen 15 Uhr ist der Bus gekommen, in den wir unsere Koffer und Ski geladen haben. Davor mussten aber die anderen zwei siebten Klassen, die mit dem Bus angekommen waren, ihre Koffer und Ski zunächst ausladen. Wir sind gegen 22 Uhr wieder in Sankt Leon-Rot angekommen. Damit ging ein schöner Schneesportlandheimaufenthalt zu Ende.

 

 

2019-03-01T19:15:40+00:0001.03.2019|Sport, Veranstaltungen|