„Schreibt mir das schlechteste Gedicht der Welt!“

Poetry Slam Workshop mit Hanz

Die neunten Klassen hatten am 21. Dezember 2011 die Möglichkeit an einem Poetry Slam Workshop teilzunehmen. Das Projekt wurde von den Deutschlehrerinnen Frau Steimle, Frau Stoeckel, Frau Köhler und Frau Kühn begleitet. In der Unterrichtseinheit zum Thema Poetry Slam konnten die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen des Schreibens und Vortragens im Vorfeld kennen lernen.

Mit „Poetry Slam“ wird eine Veranstaltungsform bezeichnet, bei der öffentlich und im Stil eines sportlichen Wettkampfes lyrische Texte vorgetragen werden. Im Rahmen eines vorgegebenen Zeitlimits treten die „Slammer“ gegen ihre Mitstreiter an. Bewertet werden die Texte mittels Applaus des Publikums oder durch eine Jury. Im Gegensatz zur Lesung stehen beim Poetry Slam die „Performance“ und die Interaktion mit dem Publikum im Vordergrund. Auch der Wettkampfcharakter ist ein entscheidendes Element.

Nach einem klasseninternen Entscheid wurden jeweils drei Sieger gekürt, die am Workshop teilnehmen durften. Der Workshop wurde dann von Hanz geleitet, der selbst zahlreiche Auftritte absolviert hat und als Buchautor sowie Dozent tätig ist.

„Wir haben zuerst das schlechteste Gedicht der Welt geschrieben“, erzählten die Teilnehmer. „Dabei kamen witzige, aber eigentlich auch ziemlich gute Texte zustande.“ Mit seinem Know-How konnte Hanz neben der richtigen Schreibtechnik auch Tipps und Tricks zur Performance geben: wie man ein Mikrophon richtig hält oder die Stimme einsetzt, um den Inhalt des Gedichts zu untermalen. Zum Abschluss des eintägigen Workshops präsentierten die Teilnehmer dann ihre Slam-Texte, die sie im Lauf des Tages verfasst hatten. „Es war gar nicht so einfach aus einer Idee im Kopf einen lyrischen Text zu machen.“ Jedoch zeigten die Vorträge dann, dass die Schüler viel dazu gelernt hatten. Es waren intelligente und kreative Gedichte entstanden, die die Nachwuchs-Slammer gekonnt vortrugen. Das Projekt Poetry Slam war rundum gelungen: „Es war mal was ganz anderes, mit einem Profi außerhalb des Unterrichts kreativ zu arbeiten.“


Bild Laufleiste: http://poetryhanz.de/
, Crosa, 31.01.2012

 

2012-01-23T09:10:50+00:0023.01.2012|Deutsch/Gesellschaftswissenschaften|