Skilandheim 2012 – Schülerbericht

Die Fahrt nach Obertauern dauerte nur ca. 8 Stunden, doch trotzdem kam es einem vor, als wäre man 12 Stunden gefahren, was vielleicht auch an den 2 Pausen à 30 Minuten lag. Als wir da waren, mussten wir unsere Koffer in den „ Chill-out Lounge” tragen, und danach der 7a und b helfen, deren Koffer in den Bus zu packen.

Dann gab’s einiges Organisatorisches … und unsere Ski. Nachdem wir die Zimmer verteilt hatten, war auch schon Zeit fürs Abendessen.

Als unsere Skigruppen eingeteilt waren, ging es am nächsten Tag endlich ab auf die Piste. Es machte wirklich viel Spaß!
Die Abende wurden von uns und unserer Parallelklasse gestaltet, sodass einem nie langweilig wurde. Das Essen war immer richtig lecker und frisch. Man konnte also gut gestärkt in den Tag und in die Nacht starten…

An unserem letzten Abend machten wir Apres – Ski auf der Lürtzer Alm. Viele tanzten in Ski–Klamotten und es wurde richtig Party gemacht. Der DJ spielte Lieder von einer von uns erstellten Playlist sowie natürlich auch klassische Apres-Ski Hits. Die Stimmung war – auch dank uns – granatenmäßig!

Viele Gäste sprachen uns an und fragten wo wir her kämen und sagten, dass es total toll wäre. Am Ende waren wir alle richtig verschwitzt und genossen den Spaziergang im Freien zu unserer Jugendherberge. Am nächsten Tag war dann auch schon wieder Zeit Koffer zu packen und sich von Obertauern zu verabschieden.

Ein wirklich tolles Landschulheim war zu Ende!

von Lilly, Klasse 7c

2012-03-20T08:46:56+00:0020.03.2012|Sport|