Suchtprävention in der Thoraxklinik Heidelberg

ZigaretteIm Januar besuchten wir, die Klasse 7a, gemeinsam mit unserer Biolehrerin Frau Völker die Thoraxklinik in Heidelberg. Dort werden unter anderem Patienten mit Lungenerkrankungen behandelt, die durch Tabakkonsum verursacht worden sind.

Nach einer herzlichen Begrüßung nahmen wir an einem Vortrag über die Folgen des Rauchens teil. Wir waren überrascht zu erfahren, dass Rauchen – in unserer Umgebung eigentlich etwas Alltägliches – so große Schäden anrichten kann. Neben Asthma oder einem Lungenemphysem kann Rauchen auch Lungenkrebs verursachen. Wir lernten zudem, dass an einem Tag in Deutschland etwa 383 Menschen an den Folgen des Rauchens sterben, das sind im Jahr rund 140.000 Tote!

 

Nach einer kurzen Pause bekamen wir einen Einblick in eine Liveoperation in Form eines Kurzfilms. Anschließend konnten wir mit einer Patientin darüber sprechen, wie sie von den Zigaretten losgekommen ist. Wir waren sehr berührt von ihrem bisherigen schwierigen Lebensweg und hoffen, dass wir niemals in eine ähnliche Situation kommen und uns zwischen der Zigarette und dem eigenen Leben entscheiden müssen. Nach diesem sehr emotionalen Gespräch war dieser Vormittag auch schon zu Ende.

Wir wünschen uns, dass die Thoraxklinik weiterhin so viele Jugendliche wie möglich vom Rauchen abhält und bedanken uns für den interessanten Tag. Des Weiteren bedanken wir uns bei der Patientin und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

Annabelle, Hanna und Vivien (7a)

2015-03-09T11:14:55+01:0009.03.2015|Prävention|