Die Girls´Day Akademie feierte in Walldorf den Abschluss des erfolgreichen ersten Jahres

20 Schülerinnen der achten Klassen des Privatgymnasiums St. Leon-Rot, der Theodor-Heuss-Realschule und des Gymnasiums in Walldorf, beschäftigten sich im Schuljahr 2011/2012 mit großem Interesse jeden Mittwochnachmittag mit Themen aus Technik und Naturwissenschaft. Das Ziel der Girls´Day Akademie ist es, technisch und naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen zu fördern und sie zu motivieren, Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) in die Wahl ihrer späteren Ausbildung bzw. Studium einzubeziehen. Der Kontakt zu betrieblichen Ausbilder/innen und zur Hochschule ermöglichten den Schülerinnen Erfahrungen in technischen und naturwissenschaftlichen Bereichen außerhalb des Schulalltags. Die langfristige Arbeit mit den Teilnehmerinnen über ein Schuljahr fördert die nachhaltige Wirkung.

Neben verschiedenen technischen Workshops und Betriebsbesichtigungen wurden auch Seminare zur Förderung von Schlüsselqualifikationen wie z.B. „Was wünschen sich Unternehmen von Schulabgängern?” und ein Selbstbehauptungstraining speziell für Mädchen angeboten.

Das Programm der Girls´Day Akademie wurde von der Projektleiterin Kerstin Maldinger von BBQ Heidelberg gestaltet und organisiert. Die besonderen Highlights der Teilnehmerinnen wurden an der Abschlussfeier am 09.07.2012 in der Theodor-Heuss-Realschule den Eltern, Schulleitern und der Berufsberatung stolz präsentiert. In Kleingruppen und anhand von selbst gestalteten Plakaten wurden der Bau und Programmierung eines Roboters, der Entwurf eines Schmuckstücks in Wachstechnik, praktische Versuche zum Thema Bionik und Fliegen, die Durchführung eines Technikparcours, das Basteln eines Engels aus einem Kaminholzscheit und der Bau einer Taschenlampe mit Transistor vorgestellt.

„Es hat einfach Spaß gemacht, neue Sachen auszuprobieren und sich ganz neu zu orientieren”, erzälten die Mädchen. „Die Girls´Day Akademie hat mir gezeigt, welche Jobs mir überhaupt nicht liegen und welche mehr zu mir passen”. Das Abschlusszertifikat konnten am Ende des Schuljahres stolz in den Händen halten: Vanessa Rühl (8a), Luisa Adelfang, Pia Lackhoff, Manjana Hoffmann (alle 8b) sowie Valentina Rothermel, Debora Vinci und Lina Marchetti (alle 8d). Das Zertifikat der Girls´Day Akademie gilt als Pluspunkt für zukünftige Bewerbungen bei Unternehmen.

Von Unternehmensseite und Institutionen engagierten sich unter anderem das Mercedes-Benz Werk Mannheim, Schmuck & Kunst – Die Goldschmiede in Reilingen, die Präventionsstelle des Polizeireviers Heidelberg-Mitte, Hochschule Mannheim, Faszination Technik e.V. sowie das Technoseum in Mannheim.

Die Girls´Day Akademie wird in Kooperation mit „Anpfiff ins Leben” durchgeführt. Finanziell wird das Projekt von der Agentur für Arbeit Heidelberg und Südwestmetall, dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V. unterstützt.

Das Projekt wird gefördet durch:

Umsetzung und Durchführung:

 

2012-07-19T12:35:39+00:0019.07.2012|Berufsvorbereitung|