Das PG Schülerportrait: Karate-Landesmeister Felix Peschau

KarateFelix Peschau ist ein sportlicher Allrounder: Ob Ballsportarten oder Leichtathletik, Spaß macht dem Siebzehnjährigen alles. Seine Leidenschaft ist aber das Karate, seit 2001 trainiert er regelmäßig im Verein. „Als ich anfing, war Karate ein Hobby”, erzählt Felix, „mittlerweile trainiere ich dreimal die Woche beim MTV Ludwigsburg und beim KV Maulbronn. Dazu kommen zahlreiche Kadermaßnahmen und Stützpunkttermine am Wochenende.” Täglich nimmt das Training rund zwei Stunden in Anspruch, hinzu kommt die Fahrt ins rund 90 km entfernte Ludwigsburg. „Ohne meine Eltern würde ich das so nicht schaffen, sie unterstützen mich sehr und bis ich im Oktober 18 werde, fahren sie mich überall hin.”

PeschauUm im Kampfsport erfolgreich zu sein, müssen auch Kraft und Ausdauer stimmen: „Der Kraftraum hier am PG kommt mir gelegen, so kann ich in den Freistunden auch mal trainieren.” Es sei zudem durch das Unterstützungskonzept für Leistungssportler einfacher, Schule und Sport unter einen Hut zu bringen. „Für mich geht es jetzt in Richtung Abitur, da muss ich schon Prioritäten setzen und vermehrt auf meine schulischen Leistungen achten. Aber bisher klappt das gut.”

Vor Wettkämpfen wird zusätzlich zum Training gezielt am Gewicht gearbeitet: „Ich trete in der Gewichtsklasse bis 67 kg an. Das bedeutet für mich, dass ich sehr auf meine Ernährung achten muss. Beim sogenannten ‚Abkochen’ verliert ein Sportler vor dem Wiegen durch Saunagänge noch die letzten Kilos.” Noch im letzten Jahr stand er für den Jugend-Nationalkader auf der Matte, nun trainiert er im Baden-Württemberg Kader der Senioren. Dass der Sport die meiste Freizeit in Anspruch nimmt, macht Felix nichts aus: „Man lernt interessante Leute kennen und kommt viel rum. Über Weihnachten waren wir im Trainingslager in Brasilien, in den Osterferien starten wir mit dem Landeskader bei den US Open in Las Vegas.” Dieses Jahr ist Felix Peschau das erste Mal bei den Senioren angetreten und hat mit dem Landesmeister-Pokal sofort einen herausragenden Erfolg gefeiert.

Für die Zukunft steht Karate natürlich weiterhin auf dem Plan: „Leider ist Karate in Deutschland nicht so populär wie zum Beispiel in Frankreich, aber ich sehe meine Zukunft auf jeden Fall im sportlichen Bereich. Da Ringen jetzt nicht mehr olympisch ist, hat Karate gute Chancen eine olympische Disziplin zu werden – das wäre für den Sport ein großer Schritt.”

Der aktuelle Bericht zur Landesmeisterschaft ist hier zu lesen.

Neues im April 2013: Felix Peschau erneut erfolgreich bei US Open

2018-09-10T13:25:16+02:0001.03.2013|Schülerportrait|