Klimaworkshop der Klasse 8c und 8d

Unter dem #Fridaysforfuture demonstrieren derzeit hunderttausende Schüler für eine Veränderung in der Klimapolitik. Auch am LÖWENROT-Gymnasium beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler am Freitag, den 15.Februar 2019, ebenfalls intensiv mit dem Thema Klimawandel. Das SV-Bildungswerk führte im Rahmen des Projekts „Schule-Klima-Wandel“ einen ganztägigen Workshop mit den Klassen 8c und 8d durch. Grundlage dieses Projektes ist das sogenannte „Peer-Learning“: Leiter der beiden gleichzeitig stattfindenden Workshops waren keine Lehrer, sondern ausgebildete Klimabotschafterinnen und -botschafter, die nur unwesentlich älter als die Schülerinnen und Schüler der beiden achten Klassen waren. Durch dieses Konzept sollte ein authentischer, offener und kritischer Austausch auf Augenhöhe ermöglicht werden.

Theoretische Grundlagen des Themas, wie z.B. der Treibhauseffekt, konnten von den Referenten kurzweilig gestaltet werden, um im weiteren Verlauf des Tages die  Bedeutung  des eigenen CO2-Fußabdrucks und der globalen Klimagerechtigkeit hervorzuheben und diese kritisch zu hinterfragen. Im letzten Teil des Workshops sollten die Schülerinnen und Schüler lösungsorientiert arbeiten, das eigene und gesellschaftliche Handeln analysieren und mögliche Lösungsvorschläge entwickeln, die notwendig sind, um den bereits eingetretenen Klimawandel einzudämmen.

Der Workshop wurde von allen Schülerinnen und Schülern als gelungen und sehr interessant empfunden. Die Bedeutung des Klimawandels und seine Auswirkungen auf die junge Generation wurde deutlich und der kritische Blick der Schülerinnen und Schüler dafür geschärft. Interessierte Schülerinnen und Schüler können nun in einem zweiten Workshop konkret an Umsetzungsideen arbeiten.

 

2019-02-21T13:36:59+00:0021.02.2019|Allgemein|