Grexit oder nicht? Die 10d war live dabei!

EU ParlamentAls wir am Vormittag des 8. Juli in Straßburg ankamen, waren wir voller Erwartungen an die Stadt und das Parlament. In Kleingruppen sahen wir uns in der Stadt um. Wir besichtigten zahlreiche Läden, gingen in typisch französische Cafés und betrachteten den Straßburger Dom. Danach fuhren wir gemeinsam zum Europa-Parlament, wo wir um 10:45 Uhr eintrafen.

Die Größe und die außergewöhnliche Architektur des Gebäudes waren atemberaubend. Direkt als wir dort ankamen, waren wir Zeugen einer Demonstration, welche sich gegen TTIP, das Freihandelsabkommen mit Amerika, richtete.

EU ParlamentWir wurden empfangen im Innenhof des kreisförmigen Gebäudes und uns wurden grundlegende Informationen über den Ablauf des Tages übermittelt. Danach mussten wir durch die Sicherheitskontrolle und der Politiker Peter Simon berichtete über seinen Beruf und klärte unsere Fragen. Dann machten wir uns auf den Weg in den Plenarsaal.

An diesem Tag fand dort die Diskussion darüber, ob Griechenland weiterhin EU-Mitglied bleiben soll, statt. Die Meinungen im Saal gingen weit auseinander und alles lief viel spontaner und ungeordneter ab als wir es uns vorgestellt hatten. Es gab laute Zwischenrufe, die Gemüter waren sichtlich erhitzt und die Atmosphäre war zum Zerreißen gespannt. Der griechische Premierminister Tsipras sowie Ratspräsident Donald Tusk und Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, waren anwesend. Die Präsenz solch wichtiger Staatsmänner war beeindruckend und wir hatten wirklich Glück, eine solche Debatte erleben zu dürfen. Bei den anschließenden Wahlen wurden jedoch die meisten Gesetzesvorschläge abgelehnt, was wir angesichts der langwierigen Diskussionen nicht erwartet hatten. Noch auf dem Weg nach Hause sprachen wir lange über den Tag am Parlament und unsere Eindrücke.

Vielen Dank für diesen spannenden und lehrreichen Einblick in die Abläufe des EU-Parlaments!
Nina und Christiane (10d)

 

 

2015-07-24T09:24:36+02:0024.07.2015|Allgemein|