Weihnachtsfeier 2019 folgte dem Motto ‘Stern’

Sterne haben gerade zu Weihnachten eine besondere Bedeutung und gleichzeitig auch leitende Funktion. Die diesjährige Weihnachtsfeier des LÖWENROT-Gymnasiums hatte es sich zum Ziel gesetzt, ihren Gästen die Bedeutung und Funktion von Sternen näher zu bringen. Wie auch in den vergangenen Jahren fanden zwei separate Feiern statt, nämlich zum einen eine Feier am Mittwochnachmittag, den 18.12.19, für die gesamte Schülerschaft sowie das Kollegium und zum anderen am gleichen Abend eine erweiterte Feier, zu der sowohl die Schülerschaft und Kollegen als auch Eltern, Großeltern, Freunde und interessierte Gäste herzlich eingeladen waren.

Den Rahmen der Feier bildeten Beiträge diverser Schülerinnen und Schüler, die in den Religions- und Musikstunden mit den jeweiligen Lehrern gemeinsam erarbeitet wurden. Die Spannbreite dieser Beiträge reichte von Soloauftritten bis hin zu klassenübergreifenden Gemeinschaftsproduktionen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung wurde von Jill (K1), eine der Moderatorinnen, auf eine der Hauptbedeutungen des Sterns verwiesen: “In den Wintermonaten ist es so dunkel, dass man schon früh am Abend Sterne am Himmel sehen kann, Sterne, die den Weg erhellen und einen so führen.” Genauso wie Sterne die Hirten der Bibel nach zur Krippe Jesu geführt haben, so führten die diesjährigen Moderatorinnen Emma, Alicia und Jill (alle K1) unterhaltsam und souverän durch die beiden Programme. Den musikalischen Auftakt beider Veranstaltungen gestaltete Frau Grabowski mit dem Gesangsstück „Shika Nija Nyota“, das von den Klassen 6a,b,c und der Musical-AiM vorgetragen wurde. Weitere Klassenbeiträge durchzogen das Programm. Hierzu zählten “Stern über Bethlehem” von den Klassen 5a und 5b ebenfalls unter der Leitung von Frau Grabowski und “Es strahlt ein Stern” von den Klassen 5c, 5d und 6d unter der Leitung von Frau Gottstein. Ferner zeigten das Orchester, die Big-Band, die Percussion-AiM und die Musical-AiMs unter der Leitung von Frau Gottstein, Herrn Maurer und Frau Grabowski, was neben den unterrichtlichen Geschehnissen an unserer Schule eingeübt wird. Dieses Programm wurde im Abendprogramm um musikalische Einzelauftritte von Desina D., Leonie P., Clara K., Kim F., Lara B. und Franziska K. ergänzt, die mit ihren grandiosen Stimmen die Herzen der Zuschauer höher schlagen ließen. Zur Auflockerung und um den literarischen Charakter von Sternen ebenfalls zur Geltung zu bringen, wurden während des Programms Gedichte von Chanel, Helen, Gloria, Patricia, Annmarie, Cleopatra, Sebastian, Ekim und Johannes (alle 5d) vorgetragen. Jasmin S. (10b) brachte dem Publikum durch die vorgetragene weihnachtliche Geschichte den Sinn von Weihnachten näher und regte somit zum Nachdenken an. Mit ihren Gedanken zum Thema Stern brachten Nina, Leonie, Valeria und Sarah (alle 6d) dem Publikum die Bedeutung von Sternen näher: Sterne als Lichtquelle, die die Dunkelheit erhellen, Sterne als Wegweiser, die zur Krippe im Stall führen und damit zusammenhängend der noch heutige Brauch z.B. Strohsterne aufzuhängen als Erinnerung daran, dass Jesus in Armut im Stroh in der Krippe zu Bethlehem geboren wurde und gleichzeitig die Herrlichkeit und das Licht, das er in der Welt dargestellt hat.  Daniel S. (6b), der Gewinner des diesjährigen Vorlesewettbewerbs, las das Märchen “Die Sterntaler” von H. C. Andersen vor, die darauf rekurriert, dass gütige, barmherzige, hilfsbereite Menschen für andere wie Sterne sein können und letztlich für ihre Güte entlohnt werden, auch wenn es zunächst einmal nicht so scheint. Die beiden Schülersprecher Daniel und Amelie führten in ihrer Rede an, welche Bedeutung Sterne haben. Während sie beim heute gern genossenen Zimtstern starteten, endeten sie beim Weihnachtsstern, der dafür sorgte, dass Jesus  Geschenke von den drei weisen aus dem Morgenland bekam. Diese Überleitung nutzten sie, um zu verkünden, dass die SMV eine neue Ballkiste angeschafft habe, was mit einem tosenden Applaus sowohl von der Schülerschaft als auch von den Eltern begrüßt wurde. Das gelungene Programm wurde in beiden Veranstaltungen durch „Happy X-Mas (War is over)“ von John Lennon, das von allen gemeinsam gesungen wurde, abgerundet. Der Ruf nach einer Zugabe sorgte für eine zusätzliche künstlerische Darbietung, sodass Nico P. (10c) mit dem Klassiker ‘Feliz navidad’ den Harres zum Abschluss rockte.

Der bunte Mix aus weihnachtlichen und besinnlichen Liedern wurde bei der Weihnachtsfeier am Mittwochabend auch durch die Dankesworte der Schul- und Geschäftsleitung, die sich für die Zusammenarbeit mit dem Förderverein und mit dem Gesamtelternbeirat stellvertretend bei stellvertretend bei Frau Helfenstein und Herrn Krause bedankten. Es wurde ebenfalls die Gelegenheit genutzt, allen Organisatoren mit Blumenpräsenten zu danken sowie den Anwesenden ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen.

Das gesamte Programm fand bei beiden Veranstaltungen großen Anklang, die Vortragenden wurden jeweils mit einem tosenden Applaus verabschiedet. Auch gab es für alle Zuschauenden bei einigen Liedern die Gelegenheit mitzusingen und sich so aktiv in das Programm einzubringen.

An dieser Stelle sei noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön all denjenigen ausgesprochen, die zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben. Ein besonderes Dankeschön geht vor allem an Frau Ines Schmidt, die die gesamte Weihnachtsfeier organisiert und koordiniert hat, sowie an Frau Grabowski, Frau Gottstein und Herrn Maurer für die Organisation der musikalischen Beiträge. Ebenfalls möchten wir uns noch einmal bei allen Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen bedanken, die auf irgendeine Art und Weise zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben.

2020-01-10T09:47:12+01:0019.12.2019|Veranstaltungen|